Segmente: Phill Niblock / Jason Kahn / katharine Liberovskaya / Monya Pletsch / Ursula Scherrer


  Mittwoch, 22.Aug.07
  Ausstellungsraum
  OptoSonic Tea (NY) & Segmente präsentieren:

Konzerte

Phil Niblock, (USA) / (Film und Sound)
Der Guru der elektronischen Klangmassen, der über 70jährige Phill Niblock, präsentiert Werke in Klang und Bild.

Jason Kahn (CH/USA) (Sound) mit Katherine Liberovskaya (USA) / (live Video)
Jason Kahn is a sound and visual artist based in Zürich
Katherine Liberovskaya is a video and media artist based in Montreal

Monya Pletsch (Sound) mit Ursula Scherrer (USA/CH) / (live Video)
Monya Pletsch (Audio Artist) uses and creates sound in various ways.


Segmente Reihe für elektronische Hörmusik ( Eintritt 10.-)
--------------------------------------------------------------
  Phill  Niblock 
  Katherine Liberovskaya 
  Ursula Scherrer 
  Jason Kahn 
   images  detailed description 






 Phill Niblock, (USA)

 Phil Niblock (USA)

 Jason Kahn (CH/Usa)

 Jason Kahn (CH/USA) und Katherine Liberovskaya (USA)

 Monya Pletsch und Ursula Scherrer (USA /CH)

 Monya Pletsch und Ursula Scherrer (USA /CH)

 Monya Pletsch und Ursula Scherrer (USA /CH)

 Monya Pletsch und Ursula Scherrer (USA /CH)



 Phill Niblock, (USA)

   top 





 
  Phill Niblock, (USA) / (Film und Sound)

Der Guru der elektronischen Klangmassen, der über 70jährige Phill Niblock, präsentiert Werke in Klang und Bild. Der New Yorker künstlers phill niblock arbeitet seit mehr als 40 jahren mit musik, film, Fotografie, video und computern. musik und bilder ist sein fortlaufendes projekt, das instrumental-elektronische musik und filmprojektionen in immer neuen konstellationen miteinander kombiniert.

Phill Niblock ist vielleicht der minimalistischste der Exponenten der Minimal Music, der unbekannteste auch, obwohl seine Forschungen mit Klang und Zeit, Zusammenwirken von akustischer und visueller Wahrnehmung, sein Wirken radikaler erscheinen lassen als die Kompositionen von La Monte Young oder Steve Reich es wurde schon gesagt, neben ihm töne Terry Riley wie Mike Oldfield.

Niblock nimmt langezogene Töne oder Akkorde, meist einzelner Instrumente, welche er auf 24 Tracks zurückspielt, wobei er beim Prozessieren eine Art Trompe L‚Oeil-Effekt erzielt, einen akustischen Schwebezustand, in dem alles immer am gleichen Ort und immer in Bewegung scheint. Eine ähnliche Technik, wie er sie auf das Klangmaterial anwendet, verwendet er auch, um die Bilder zu prozessieren, meist Filmaufnahmen, die er seit 1970 überall, wo er auf seinen zahlreichen Reisen um die Welt ist, zum Thema «Movement of People Working» macht.

Er Arbeitet mit 2 Grundstilistiken : grosse Lautstärke, die mit sukzessiven, nahezu unmerklichen Veränderungen der musikalischen Strukturen einhergeht. Die vordergründige Wiederholung der Patterns lässt das Publikum in die schwebenden Soundwelten von Niblock eintauchen, während die körperlich erlebbare Lautstärke eine Flucht aus der Umklammerung des Klangs unmöglich macht.
Durch eine starke Verlangsamung von Bild Sequenzen wird eine Zentrierung der Wahrnehmung bewirkt. Durch die Direktheit der Bilder wird das Publikum mit der Eindringlichkeit der Formensprache Niblocks konfrontiert. Im zusammenspiel von Musik und Filmen entsteht der Eindruck eines zeitlosen Kontinuums. es wird weniger etwas vorgeführt, als ein environment geschaffen, in dem gleichzeitig Fortschritt und Stillstand herrscht.


Jason Kahn (CH/USA) (Sound) mit Katherine Liberovskaya (USA) / (live Video)

Jason Kahn, geboren in New York, aufgewachsen in Los Angeles, kam 1990 nach Europa, wo er zurzeit in Zürich lebt. Sein Werk umfasst Zeichnungen, Klang Installationen, Performances und Kompositionen. Ursprünglich ein Schlagzeuger, begann Kahn live Electronics in sein Spiel miteinfliessen zu lassen. In seinen Performances spielt er mit der Kombination von Schlagzeug, Analog Synthesizer und Computer. Seine sich langsam entwickelnden Kompositionen, von Zeitlosigkeit durchdrungen, baut er aus elektronischen wie auch akustischen Mitteln auf. Seine Klanglandschaften sprechen sowohl auf einer physischen als auch auf einer psychischen Ebene an. Durch akustische Interventionen will er die räumliche Wahrnehmung erweitern. Seine Arbeiten sind seit den späten 1990er in internationalen Einzel- und Gruppenausstellungen in Museen, Galerien und Kunsträumen in den USA, Kanada, Frankreich, Kroatien, Deutschland, Argentinien, Ägypten, Polen, Schweiz, Dänemark, Österreich und Spanien zu sehen. Er performte weltweit alleine und in Zusammenarbeit mit zahlreichen Musikern. Kahn hat Konzerte an verschiedensten Festivals, in Kunsträumen und Clubs in Europa, Nord- und Südamerika, Japan, Mexiko, Korea, Israel, Türkei, Russland, Libanon, Ägypten, Hong Kong, Neuseeland und Australien gegeben.
[http://jasonkahn.net]

Katherine Liberovskaya, ist eine Video- und Medienkünstlerin aus Montreal, Canada und New York City. Seit den späten 80er Jahren hat sie hauptsächlich mit Videokunst experimentiert. Über die Jahre hat sie viele Single-Channel Videos, Video Installationen und Video Performances produziert, welche an vielfältigen Events auf der ganzen Welt präsentiert worden sind. In den letzten Jahren hat sie vermehrt mit Komponisten und Künstlern der Neuen Musik zusammengearbeitet, wie Phill Niblock, Al Margolis/IF,Bwana, Hitoshi Kojo, Zanana und David Watson. Seit 2003 kombiniert sie live Video mit explorativen Improvisationen von zahlreichen Klangkünstlern und Künstlern der Neuen live Musik, u.a. Margarida Garcia, Barry Weisblat, o.blaat, murmer, André Goncalves, Monique Buzzarté, Anthony Coleman, Guiseppe Ielasi, Renato Rinaldi, Alessandro Bosetti, Audrey Chen. Parallel zu ihrer künstlerischen Arbeit hat sie bei der Programmierung und Organisation diverser Medienkunst Events mitgewirkt, namentlich Studio XX in Montreal (programming coordinator 1996-1998, Präsidentin 2001-2003), Espace Vidéographe, Montreal und Experimental Intermedia, NY (Screen Compositions 2005, 2006, 2007), wie auch die Reihe der OptoSonic Tea mit Ursula Scherrer am Diapason in NYC.

Monya Pletsch (Klang) mit Ursula Scherrer (USA/CH) / (live Video)

Die Klangkünstlerin Monya Pletsch experimentiert mit Klängen auf die unterschiedlichste Weise. In ihrem Duo mit Ursula Scherrer benützt sie ihr Instrument "âme society". "âme society" besteht aus mehreren "âmes", jede mit Mikrofon und Lautsprecher ausgestattet, zentral verbunden durch ein Softwareprogramm. Jede "âme" nimmt Töne auf und gibt sie sofort wieder. Die wiedergegebenen Töne werden von den anderen "âmes" aufgezeichnet und erneut abgespielt, wodurch eine immer weitergehende Kommunikationskette/Soundlandschaft aus aufgenommenen und wiedergegebenen Tönen entsteht.

Ursula Scherrer ist eine Videokünstlerin und Fotografin aus New York City. Ihre Arbeiten wurden international gezeigt auf Festivals, in Museen und Galerien. Sie hat zusammengearbeitet mit Komponisten und Musikern wie Michael J. Schumacher, Tetsu Inoue, Michelle Nagai und Brian Moran, als auch mit dem Choreographin Liz Gerring. Sie ist Mitglied der internationalen Künstlergruppe BIWAK und organisiert mit Katherines Liberovskaya OptoSonic Tea am Diapason, eine Serie, die dem Zusammenspiel von live Visualisierungen und live Klängen gewidmet ist. Ihre Arbeiten wurden gezeigt am New York Video Festival 2004, im Brooklyn Museum of Art, im Chelsea Art Museum, am d.u.m.b.o. Art Festival 2005, am Experimental Intermedia, Diapason, Roulette, Issue Projekt Room and Engine 27 in New York, am Rencontres Internationales Paris/Berlin, am Dissonanze Festival in Rom, an der 9. Biennale de l'image en Mouvement Saint-Gervais Genève, im Tesla Berlin, im The Red House Sofia Bulgarien, im MIT list Visual Arts Center Cambridge, am Experimental Intermedia Gent usw. Die gebürtige Schweizerin lebt seit 1988 in New York.

Jason Kahn (CH/USA) (Sound) mit Katherine Liberovskaya (USA) / (live Video)

Jason Kahn is a sound and visual artist based in Zürich. His work includes drawing, sound installation, performance and composition. He was born in New York, grew up in Los Angeles and relocated to Europe in 1990.
Kahn has been exhibiting his sound and visual works since the late 1990's, and has had solo and group exhibitions internationally, including museums, galleries and arts spaces in the USA, Canada, France, Croatia, Germany, Argentina, Egypt, Poland, Switzerland, Denmark, Austria and Spain.
Kahn has performed both solo and in collaboration with numerous other musicians worldwide.
[http://jasonkahn.net]

Katherine Liberovskaya is a video and media artist based in Montreal,Canada, and New York City. She has been working predominantly in experimental video since the late eighties. Over the years, she has produced many single-channel videos, video installation works and video performances which have been presented at a wide variety of artistic venues and events around the world. As of recent years her work - in single-channel and installation video as well as performance - mainly revolves around collaborations with new music composers/sound artists, notably Phill Niblock, Al Margolis/If,Bwana, Hitoshi Kojo, Zanana, and David Watson. Since 2003 she is active in live video mixing exploring improvisation with numerous live new music/audio artists including: Margarida Garcia, Barry Weisblat, o.blaat, murmer, André Gonçalves, Monique Buzzarté, Anthony Coleman, Giuseppe Ielasi, Renato Rinaldi, Alessandro Bosetti, Audrey Chen, among others. In addition to her art practice she has concurrently beeg involved in the programming and organization of diverse media art events, notably with Studio XX in Montreal (programming coordinator 1996-1998, president 2001-2003), Espace Vidéographe, Montreal and Experimental Intermedia, NY (Screen Compositions 2005, 2006, 2007) as well as the OptoSonic Tea series with Ursula Scherrer at Diapason in NYC.

Monya Pletsch (Sound) mit Ursula Scherrer (USA /CH) / (live Video)

Monya Pletsch (Audio Artist) uses and creates sound in various ways. In her duo with Ursula Scherrer the âmes society is her instrument. Every âme constists of one microphone and one speaker. The âmes have the tendency to imitate sound. Although their individual memory capacity lasts only for a few seconds collectively they are able to preserve acoustic signals for hours, by communicating with each other. The performance is an interference of one society with another.

Ursula Scherrer is a video artist and photographer living in New York City. Her work has been shown in festivals, museums and galleries internationally. She has worked with composers/musicians such as Michael J. Schumacher, Tetsu Inoue, Michelle Nagai and Brian Moran as well as with the choreographer Liz Gerring. She is part of the international artist group BIWAK and organizes together with Katherine Liberovskaya OptoSonic Tea at Diapason, a series dedicated to the convergence of live visuals with live sounds. Scherrer’s work has been shown at the New York Video Festival 2004, BAC 36th International Film and Video Festival, Brooklyn Museum of Art, at the Chelsea Art Museum, the d.u.m.b.o art festival 2005, Experimental Intermedia, Diapason, Roulette, Issue Project Room and Engine 27 in New York, at Rencontres Internationales Paris/Berlin, Dissonanze Festival in Rome, 9e Biennale de l'Image en Mouvement, Saint-Gervais Geneve, Tesla, Berlin, Galerie Rachel Haferkamp, Cologne, The Red House, Sofia, Bulgaria, MIT List Visual Arts Center, Cambridge, Strange Attractors II, 2nd International Festival of Experimental Intermedia Art, St. Paul, VirginiaFilm Fest, GAIe Gates etal., Brooklyn, Experimental Intermedia Gent, among
others. Scherrer was born in Switzerland and came to New York in 1988. www.ursulascherrer.com


OptoSonic Tea ist eine Serie regelmässiger Meetings die sich mit der Konvergenz von 'live Visuals' und 'live Musik' auseinandersetzt.[http://www.diapasongallery.org/optosonic.html]
 
top 


info@walcheturm.ch * kanonengasse 20 * 8004 Zürich * fon 0041 - 43 3220813 * fax 043 3220815