Mondrian Ensemble «UNSTERN! sinistre»


  Samstag, 03.Dez.11
  Veranstaltungsraum
  Samstag, 3. Dezember, 20:30 Uhr

Konzert: Mondrian Ensemble «UNSTERN! sinistre»

Direttissima von Liszts Spätwerk zur
drone improvisation

Ein Sog in tiefe Klangregionen von Franz Liszt.
Drone improvisation.
Mondrian Ensemble feat. Sailer/Zumthor

Daniela Müller, Violine
Petra Ackermann, Viola
Martin Jaggi, Violoncello
Tamriko Kordzaia, Klavier
Gast: Sailer/Zumthor: Daniel Sailer, Kontrabass / Peter C. Zumthor, Drums

   detailed description 











 
  Schroff und spröde statt glitzernd und klingelnd: Franz Liszt, der schillernde Virtuose und «Paganini des Klaviers», vergrübelt sich in seinem Spätwerk in einer düsteren, vor allem aber radikal avancierten Musiksprache. Eine Facette des Komponisten Liszt, die bis heute wenig bekannt blieb, die aber schon zu seinen Lebzeiten weit in die Zukunft wies - in eine Zukunft allerdings, die eigentlich nie Realität wurde. Was hätte das für eine Zukunft sein können? Eine hypothetische Antwort präsentiert das Mondrian Ensemble aus Anlass von Liszts 200. Geburtstags in einem Konzert mit den Drone-Improvisatoren Sailer/Zumthor: Die chronologisch angeordneten späten Liszt-Werke der ersten Konzerthälfte zeigen zunehmend einen Sog in tiefe Klangregionen - ein Sog, der in der zweiten Konzerthälfte konsequent weitergedacht wird, wenn das Mondrian Ensemble mit Sailer/Zumthor wuchtige Tiefzonen improvisatorisch dröhnen lässt. Den Bogen schliesst am Ende «Unstern», ein ganz spätes Klavierwerk Liszts, für das es kaum ein passenderes Wort gibt, als dasjenige, das den Titel bildet: Unstern.

Programm:

Franz Liszt - eine chronologische erste Konzerthälfte

Romance oubliée (1880) für Viola und Klavier

Die Wiege (1881, instrumentiert für Streichtrio von Martin Jaggi, 2011)

Nuages gris (1881, instrumentiert für Klavierquartett von Martin Jaggi, 2011)

Die Zelle in Nonnenwerth (Entstehungsdatum unbekannt) für Violine und Klavier

Tristia (von Franz Liszt in seinen letzten Jahren für Klaviertrio bearbeitete Fassung
von «Vallée d'Obermann»)

R. W. & Venezia (1883, instrumentiert für Klavierquartett von Felix Profos)

Am Grabe Richard Wagners (1883, instrumentiert für Streichtrio von Martin Jaggi)

La Lugubre Gondola (1885) für Violoncello und Klavier

// P a u s e //

Sailer/Zumthor feat. MONDRIAN ENSEMBLE drone improvisation /Hommage à Franz Liszt


Franz Liszt: Unstern! & Sinistre (Entstehungsdatum unbekannt, vermutlich letzte Lebensjahre) für Klavier
 
top 


info@walcheturm.ch * kanonengasse 20 * 8004 Zürich * fon 0041 - 43 3220813 * fax 043 3220815