Programm aktueller und künftiger Veranstaltungen des Kunstraum Walcheturm




   Aktuell


   an Evening about Sounds of Repression
 
  Montag, 26.Feb.18
  26. Februar 2018, 20:00 Uhr

OOR Saloon presents an Evening about Sounds of Repression:

«Sound as a Weapon»
A Sonic Lecture by
Juliette Volcler (FR)

«Her* Unspoken Languages – Silence as State Violence and Whistles of Resistance»
A Listening-Performance by
Franziska Koch, Chantal Küng & Anna Frei

OOR Editions Nr. 4 Release:
Her* Unspoken Languages Performance-Script-Zine & Download

OOR Saloon war im Oktober 2017 am Luff Festival in Lausanne zu Gast. Innerhalb des Unterfestivals L’OFF, welches sich mit dem Themenfeld von Repression und Sound (Répression Sonore) beschäftigte, haben Franziska Koch, Chantal Küng und Anna Frei eigens für den Anlass die Listening Performance «Her* Unspoken Languages – Silence as State Violence and Whistles of Resistance» erarbeitet. Ebenso im Programm vertreten war die französiche Sound-Researcherin und Sound-Kuratorin Juliette Volcler die ihr Buch «Sound as a Weapon» vorstellte. Um diese beiden, zusammen inhaltlich stimmigen Beiträge dem hiesigen Publikum nocheinmal zugänglich zu machen, organisiert OOR Saloon im Walcheturm einen Abend zum Thema «Sounds of Repression».

  mehr...






   Programm


   Ensemble für Neue Musik Zürich - Hello Mellow Tone
 
  Freitag, 02.Mär.18 - Samstag, 03.Mär.18
  2. & 3. März, jeweils 20:00 Uhr

ensemble für neue musik zürich:
Hans-Peter Frehner, Flöte
Manfred Spitaler, Klarinette
Viktor Müller, Klavier
Lorenz Haas, Perkussion/Voice
Sebastian Gottschick, Violine/Viola
Nicola Romanò, Violoncello
Christian Wolfarth, Perkussion
Philipp Schaufelberger, E-Gitarre/Komposition

In Hello Mellow Tone stehen sich die beiden Klangkörper Ensemble und Duo Gitarre/Schlagzeug gegenüber. Das zur Verfügung stehende musikalische Material umfasst somit die ganze Bandbreite zwischen freier Improvisation und fertig Ausnotiertem.
Dabei ist ein - möglicherweise Bouvard und Pécuchetsches - Anliegen, die Annäherung und Durchdringung der vermeintlichen Stammdisziplinen: die von Sebastian Gottschick fürs Ensemble orchestrierte Transkription einer Duo-Improvisation als wahre formale Kühnheit, die Duoversion eines Jazzklassikers als hohe Interpretationskunst.
  mehr...


   Urs Leimgruber - Broken Silence
 
  Mittwoch, 14.Mär.18
  14. März 2018, 20:00 Uhr

Neue Solo CD "Broken Silence" von Urs Leimgruber

Auch mit „Broken Silence“, seiner nunmehr siebenten Solo-CD, betritt Leimgruber wieder Neuland.
Die Pfade des kraftvollen Electric-Jazz, den er mit „OM“ in den 1970er Jahren spielte, hat Leimgruber ohnehin schon seit langem verlassen, um stattdessen zu einem der elaboriertesten Vertreter einer filigranen, oft auch sehr abstrakten Improvisationsmusik zu avancieren, deren Nähe zur komponierten neuen Musik unverkennbar ist. Doch in „Broken Silence“ geht Leimgruber noch einen Schritt weiter: Denn die neun Stücke dieser CD sind gleichsam aus der Stille heraus entwickelt, brechen diese meist behutsam auf, um am Ende wieder in beredtes Schweigen zu führen.
Trotz dieser musikalisch Verdichtungen etwa in der Mitte seiner CD gibt Leimgruber dem Gestus des Leisen, des Nachdenklichen einen weit größeren Raum. Dabei dominiert der Geist des spontanen Musizierens aus dem Augenblick.

Reinhard Kager

Eintritt: CHF 25.- / 15.-


   UMS 'n JIP - Latinoamerica Project
 
  Donnerstag, 15.Mär.18
  15. März 2018, 20:00 Uhr

UMS 'n JIP:
Ulrike Mayer-Spohn (Blockflöten/Elektronik)
Javier Hagen (Stimme/Elektronik)


Werke:
Jaime Oliver (Peru)
Neues Werk, 2018, UA

Erik Oña (Arg/CH)
5 Lieder, 1996/2003/2018, UA

Marcelo Delgado (Arg)
Neues Werk, 2018, UA

Miguel Galperin (Arg)
El Entenado, 2017/8, UA

Leonardo Idrobo (Col/CH)
Sandkorn, 2018, UA

Gabriel Pareyon (Mex)
Yoho‚t‚eke (Soloversion) 2006

Thiago Cury (Bras)
Neues Werk, 2018, UA


LATINOAMERICA PROJECT

Das Latinoamerica Project vereinigt Werke, welche ab 2015 in engem, mehrjährigem Kontakt mit verschiedenen jungen wie international etablierten lateinamerikanischen Komponisten entstanden sind. Es ist auch das Vorläuferprojekt für ein ausdehntes Lateinamerika-Engagement von UMS 'n JIP, analog zu den Ostasienprojekten des schweizer Duos. Live-Elektronik, Raumstücke und Noise wechseln sich ab mit klassischen Kammermusikwerken, so dass das Programm ein multimediales klangliches Panorama sowie einen spannenden Einblick in das Schaffen von drei lateinamerikanischen Komponistengenerationen bietet: Gespielt werden Werke von Delgado, Pareyon, Galperin, Idrobo, Cury, Oña. UMS 'n JIP (Ulrike Mayer-Spohn und Javier Hagen) gehören zu den innovativsten und aktivsten Ensembles für Neue Musik der Gegenwart. Ihre Arbeiten wurden mit über 25 internationalen Preisen gewürdigt.

[http://umsnjip.ch/]
[http://umsnjip.ch/program-latinoamerica.htm]
Presentation/UMS 'n JIP: [https://www.youtube.com/watch?v=lBhiGttDM2Y]


   Raum im Dazwischen: Klang (mit) Körper
 
  Freitag, 16.Mär.18
  16. März 2018, 20:00 Uhr

Judith Huber, Performance
Karin Ernst, Performance, Musik
Angela Stöcklin, Tanz, Jan Schacher, Musik

Programm
The sound of my shoulder Performance von Judith Huber
... ist Improvisation, ist Zeichnung, ist Raumskulptur,
ist Klarheit, ist Musik, ist Stille, ist Verwirrung.

Moving Music für Tanz und Live-Electronics, von Angela Stöcklin und Jan
Schacher. Eine Umkehrung der gängigen Interdependenz zwischen Musik
und Tanz.

Klingend umschwärmt für Laptop, LED-Jacke, Performerin
von Karin Ernst. Mensch und Maschine im Zusammenspiel.

Spuren_1 für Laptop solo und Lautsprecher von Karin Ernst
Körper () Klang, ein Spiel mit Illusionen.

Die neuen Kommunikationsformen in der digitalen Welt haben eine Art Entkörperlichung des Menschen zur Folge, die auch den Bereich der Musikperformance nicht unberührt lässt. Mit der universellen Verfügbarkeit entkörperlichter synthetischer Klänge stellt sich die grundlegende Frage nach der Bedeutung und dem inneren Zusammenhang von Körperbewegung und Klang, Spielgestik und musikalischem Ausdruck.
Die an diesem Abend gezeigten Arbeiten beschäftigen sich mit der Verbindung von Körper und Klang und präsentieren neue Formen der Interaktion von Mensch und Technik.


   Trio Catch - Catch!
 
  Samstag, 17.Mär.18
  17. März 2018, 20:30 Uhr

Trio Catch:
Boglárka Pecze, Klarinette/Bassetthorn
Eva Boesch, Violoncello
Sun-Young Nam, Klavier

Programm:
Gérard Pesson: catch sonata (2016)
für Klarinette, Violoncello und präpariertes Klavier
James Olsen: Neues Werk (2017)
für Klarinette, Violoncello und Klavier
Georges Aperghis: Trio (1998)
für Klarinette, Violoncello und Klavier
Isabel Mundry: Neues Werk (2017)
für Bassetthorn, Violoncello und Klavier (Schweizer Erstaufführung)

Das Hamburger Trio Catch will mit seiner Musik das Publikum fangen. Köder ist dabei die Kombination der Klangfarben von Klarinette, Violoncello und Klavier. Diese virtuos zur Entfaltung zu bringen und sich dabei immer wieder neu auf die Suche nach dem gemeinsamen, unverwechselbaren Charakteristikum der Besetzung zu begeben, ist Prämisse und Herangehensweise der drei jungen Musikerinnen.

Getroffen haben sie sich als Stipendiatinnen bei der Internationalen Ensemble Modern Akademie in Frankfurt und gründeten anschliessend das Trio Catch – benannt nach dem Werk «Catch» op. 4 von Thomas Adès. Neben der klassischen Musik bildet die Interpretation zeitgenössischer Werke einen Schwerpunkt ihrer Zusammenarbeit. Eine rege Konzerttätigkeit führte sie bisher nach Deutschland, Frankreich, England, Österreich, Spanien, Portugal, in die Benelux-Länder und zu namhaften Festivals wie Internationale Ferienkurse für Neue Musik Darmstadt, Ultraschall Berlin, Tage für Neue Musik Zürich und Wittener Tage für neue Kammermusik. Im März 2016 startete Trio Catch in Hamburg seine eigene Werkstattkonzertreihe «Ohrknacker», die in vier Konzerten pro Saison jeweils ein ausgewähltes zeitgenössisches Werk vorstellt, das eigens für das Trio geschrieben wurde.

Die weitgereisten Musikerinnen präsentieren in Zürich das 1998 von Georges Aperghis komponierte «Trio», die «catch sonata» von Gérard Pesson sowie zwei brandneue Werke von James Olsen und Isabel Mundry, letzteres gar als Schweizer Erstaufführung. Catch!

Ein Konzert der ignm zürich

[http://triocatch.com/de/]
[https://www.ignm-zuerich.ch/page.php?0,1,0,2017,#n78]

Eintritt: CHF 25.- / 15.-


   35 Jahre Karl ein Karl
 
  Sonntag, 18.Mär.18
  18. März 2018, 11:00 Uhr

KARL ein KARL feiern ihr 35-Jahr-Jubiläum mit drei Doppelkonzerten im Kunstraum Walcheturm

1. Konzert
KARL ein KARL mit Olga Marulanda Guzman, Oboe
Sergej Tschirkow, Akkordeon solo

Das Schweizer Improvisationstrio und Komponistenkollektiv KARL ein KARL (Peter K Frey, Kontrabass, Michel Seigner, elektronische Gitarre, Alfred Zimmerlin, Violoncello) feiert seinen 35. Geburtstag. In den 1980er-Jahren war KARL ein KARL eine Pionier-Gruppe der frei Improvisierten Musik, die den Sprung aus der Avantgarde in eine neue Zeit tat. Da KARL ein KARL nie
stehen bleiben will, sondern den kollektiven Ausdruck immer wieder neu denkt, hat KARL ein KARL Anfang 2017 einen Probenprozess mit drei jüngeren improvisierenden Musikerinnen und Musikern begonnen, um mit ihnen in drei Quartetten einen je eigenen Ton oder Sound zu entwickeln. Zum Jubiläum also drei Premieren!
Den drei Quartett-Konzerten folgt je ein Soloauftritt einer Persönlichkeit, welche eine ganz eigene Ästhetik der Performance pflegt.

[http://www.karleinkarl.ch/Aktuell.html]

Eintritt CHF 25.- / 15.-


   1968-2018 - 50 Jahre Ensemble Neue Horizonte Bern
 
  Sonntag, 18.Mär.18
  18. März 2018, 19:00 Uhr & 20:30 Uhr

2 Geburtstagskonzerte

Ensemble Neue Horizonte Bern:
Matthias Bruppacher, Flöte
Marc Kilchenmann, Fagott
Philippe Micol, Klarinette
Roland Moser, Tasten
Erika Radermacher, Klavier
Urs Peter Schneider, Leitung, Klavier
Peter Streiff, Zupfen
Hansjürgen Wäldele, Oboe

Gäste:
Bettina Boller, Violine
Mike Fleming, Viola
Käthi Gohl Moser, Violoncello
Markus Wettstein, Dirigat

19:00 Uhr - Uraufführungen
Marc Kilchenmann - (2017-18)
Urs Peter Schneider - Wahrung (2014-15)
Markus Wettstein - kreuz & quer (2017)
Urs Peter Schneider - Rundung (2016-17)
Peter Streiff - Gneis 2 (2017)

20:30 Uhr - Herzblut
Iannis Xenakis - Charisma (1971)
Ben Johnston - * (1969)
Pierre Mariétan - Matriochka (1968)
Giuseppe Giorgio Englert - Diktat (1962)
Peter Vögeli - Turbulenzen (2014)
Peter Streiff - Konzept I (1994)
Roland Moser - Aus verschiedenen Gründen (1991)
Markus Eichenberger - von A nach B (1990)
  mehr...


   Byrds Birds – Gezwitscher mit Nachhall
 
  Donnerstag, 05.Apr.18
  5. April 2018, 20:00 Uhr

Szenische Einrichtung
Anna Trauffer

Blockflötenconsort B-Five
Markus Bartholomé
Katelijne Lanneau
Thomas List
Silja-Maaria Rütti
Mina Voet

Werke von William Byrd und Anna Trauffer (UA)

Das renommierte Blockflötenconsort B-Five hat sich mit virtuoser Spielfreude, klangsinnlichem Musizieren und wohldurchdachter, innovativer Programmgestaltung europaweit einen Namen gemacht. Diesmal lädt das Ensemble ein zu einem szenischen Abend um die Musik von William Byrd: Die Musikerin Anna Trauffer hat für das Quintett Stücke komponiert, die die kunstvoll gearbeiteten In Nomines und Tänze des englischen Renaissancemeisters - mal kontrastierend, mal verschmelzend - farbenreich umspielen. Anna Trauffers Musik ist süffig und warm und zuweilen traurig karg. Der Abend Byrds Birds - Gezwitscher mit Nachhall - verspricht einen Sog zu entfalten hin zur kunstvollen Harmonik William Byrds, zu deren Nachhall aus komponiertem Atem hin zum Gezwitscher der Vögel - zur Musik, die uns tagtäglich begleitet.

[https://www.b-five.eu/c17/home.html]
[http://www.annatrauffer.ch/komposition/]

Eintritt: CHF 30.- / 15.-


   Trio Kimmig-Studer-Zimmerlin + George Lewis
 
  Sonntag, 08.Apr.18
  8. April 2018, 18:00 Uhr

Trio Kimmig-Studer-Zimmerlin
Harald Kimmig violin
Daniel Studer bass
Alfred Zimmerlin violoncello

mit George Lewis, Posaune


   Soyuz21 spielt Marco Momi
 
  Mittwoch, 18.Apr.18
  18. April 2018,

Konzertprojekt von soyuz21 in Zusammenarbeit mit dem Lichtgestalter Markus Brunn

soyuz21 – contemporary music ensemble zürich:
Sascha Armbruster, Saxophon
Petra Ackermann, Viola
Philipp Meier, Klavier
Mats Scheidegger, Gitarre
Julien Mégroz, Perkussion
Isaï Angst, Klangregie
Markus Brunn, Lichtgestaltung

Programm:
Marco Momi (*1978)
Due Nudi für Viola (2013)
Tre Nudi für Klavier (2006)
Quattro Nudi für Elektrische Gitarre (2014)
Cinque Nudi für Saxophon (2012)
Almost Nowhere für Saxophon, Perkussion, Klavier, Elektrische Gitarre und Elektronik (2014)

Die insgesamt 14 Nudi werden in folgender Reihenfolge gespielt: sax 1 – piano 2 – eguit 2 – sax 4 – viola 1 – eguit 4 – piano 1 – eguit 3 – sax 2 – piano 3 – eguit 1 – sax 3 – viola 2 – sax 5


   35 Jahre Karl ein Karl
 
  Donnerstag, 19.Apr.18
  19. April 2018, 20:00 Uhr

KARL ein KARL feiern ihr 35-Jahr-Jubiläum mit drei Doppelkonzerten im Kunstraum Walcheturm

2. Konzert
KARL ein KARL mit Robert Torche, Elektronik
Cathy van Eck, Performance

Das Schweizer Improvisationstrio und Komponistenkollektiv KARL ein KARL (Peter K Frey, Kontrabass, Michel Seigner, elektronische Gitarre, Alfred Zimmerlin, Violoncello) feiert seinen 35. Geburtstag. In den 1980er-Jahren war KARL ein KARL eine Pionier-Gruppe der frei Improvisierten Musik, die den Sprung aus der Avantgarde in eine neue Zeit tat. Da KARL ein KARL nie
stehen bleiben will, sondern den kollektiven Ausdruck immer wieder neu denkt, hat KARL ein KARL Anfang 2017 einen Probenprozess mit drei jüngeren improvisierenden Musikerinnen und Musikern begonnen, um mit ihnen in drei Quartetten einen je eigenen Ton oder Sound zu entwickeln. Zum Jubiläum also drei Premieren!
Den drei Quartett-Konzerten folgt je ein Soloauftritt einer Persönlichkeit, welche eine ganz eigene Ästhetik der Performance pflegt.

[[http://www.karleinkarl.ch/Aktuell.html]]

Eintritt CHF 25.- / 15.-


   Tomaga performing Kenneth Anger's "Lucifer Rising"
 
  Freitag, 27.Apr.18
  27. April 2018, 20:00 Uhr

Konzert & Screening
tomaga (uk, hands in the dark) performing kenneth anger’s "lucifer rising"

The outstanding TOMAGA, aka percussionist Valentina Magaletti and bass player / electronicist Tom Relleen visit Zürich to perform a Live-Soundtrack to Kenneth Anger’s 1966 occult classic film «Lucifer Rising» from his Magick Lantern Cycle.
TOMAGA channel various forms of multi-instrumentalism into music that moves by turns through industrial, jazz, psychedelia and minimalism, on it’s way to somewhere wholly other. Devoted to musical exploration, this London based duo obsessively deconstruct familiar tropes, looking for the tension that lies between improvisation and form.
In November 2017 Tomaga performed a new original score for Kenneth Anger’s iconic «Lucifer Rising» film at Cafe Oto in London.
In April 2017 Tomaga comprised part of the 8 person ensemble who performed the CAN Project (alongside original Can singer Malcolm Mooney, Sonic Youth’s Thurston Moore and Steve Shelley, My Bloody Valentine’s Deb Goodge and others) at the Barbican (a show that sold out 2000 tickets in 8 hours). They were also named by avant-garde luminary Thurston Moore as one of the 5 bands you should know about right now in a recent article for NME.
Having been invited to tour with such musical luminaries as Wire, Deerhoof, Thurston Moore, FAUST, Lee Ranaldo and Silver Apples since their formation, TOMAGA are truly one of the finest live acts around.
In addition to this they have done collaborations with Turner Contemporary Gallery in Margate (staging a performance using the artworks of Pedro Reyes), Musee D’art Contemporain De Lyon (contributing a sound object to the Yoko Ono exhibition ’Lumiere De L’aube’), plus imminent collaborations with legendary French instrument maker Pierre Bastien for Supersonic Festival in Birmingham.

[https://tomaga.bandcamp.com/]

[https://www.youtube.com/watch?v=q41QyogZ_Ts]


   Mondrian Ensemble - Sils
 
  Dienstag, 15.Mai.18
  15. Mai 2018, 20:00 Uhr

Mondrian Ensemble
Ivana Pristašová, Violine
Petra Ackermann, Viola
Karolina Öhman, Cello
Tamriko Kordzaia, Klavier

Programm:
Jannik Giger - Caprice für Klaviertrio
Christoph Delz - Klavierquartett op. 2 (1975/76)
Christoph Delz - Sils für Klaiver op. 1 (1975)
Wolfgang Amadeus Mozart - Klavierquartett g-Moll KV 478 (1785)


Im letzten Saisonprogramm «Sils» kombiniert das Mondrian Ensemble Werke von Jannik Giger, Christoph Delz und W.A. Mozart. Mit Delz, dessen Klavierwerk Tamriko Kordzaia 2005 eingespielt hat, und Giger, mit dem das Ensemble erst 2015 den konzertanten Filmabend «Intime Skizzen» realisierte, werden zwei Basler Komponisten vorgestellt, mit denen sich die Musikerinnen besonders verbunden fühlen. Mit den Klavierquartetten von Delz und Mozart rückt zudem eine sonst eher vernachlässigte Gattung in den Mittelpunkt.

Eintritt: CHF 30.- / 20.-


   35 Jahre Karl ein Karl
 
  Mittwoch, 16.Mai.18
  16. Mai 2018, 20:00 Uhr

KARL ein KARL feiern ihr 35-Jahr-Jubiläum mit drei Doppelkonzerten im Kunstraum Walcheturm

3. Konzert
KARL ein KARL mit Antonia Ravens, Harfe
Martin Lorenz, Performance

Das Schweizer Improvisationstrio und Komponistenkollektiv KARL ein KARL (Peter K Frey, Kontrabass, Michel Seigner, elektronische Gitarre, Alfred Zimmerlin, Violoncello) feiert seinen 35. Geburtstag. In den 1980er-Jahren war KARL ein KARL eine Pionier-Gruppe der frei Improvisierten Musik, die den Sprung aus der Avantgarde in eine neue Zeit tat. Da KARL ein KARL nie
stehen bleiben will, sondern den kollektiven Ausdruck immer wieder neu denkt, hat KARL ein KARL Anfang 2017 einen Probenprozess mit drei jüngeren improvisierenden Musikerinnen und Musikern begonnen, um mit ihnen in drei Quartetten einen je eigenen Ton oder Sound zu entwickeln. Zum Jubiläum also drei Premieren!
Den drei Quartett-Konzerten folgt je ein Soloauftritt einer Persönlichkeit, welche eine ganz eigene Ästhetik der Performance pflegt.

[[[http://www.karleinkarl.ch/Aktuell.html]]]

Eintritt CHF 25.- / 15.-


   Ensemble für Neue Musik Zürich - Anda Kryeziu und Lukas Stamm: as a matter of sound
 
  Donnerstag, 17.Mai.18
  17. Mai 2018, 20:00 Uhr

ensemble für neue musik zürich:
Hans-Peter Frehner, Flöte
Manfred Spitaler, Klarinette
Viktor Müller, Klavier
Lorenz Haas, Schlagzeug
Annina Wöhrle, Violine
Nicola Romanò, Violoncello
Sebastian Hoffmann, Elektronik
Jürg Henneberger, Leitung

as a matter of sound

Anda Kryeziu und Lukas Stamm

In Zusammenarbeit mit dem Forum für Neue Musik Luzern hat das Ensemble für Neue Musik Zürich der jungen Komponistin Anda Kryeziu (*1994) und dem jungen Komponisten Lukas Stamm (*1994) Kompositionsaufträge für einen gemeinsamen Abend erteilt.

Zwei neue Kompositionen von Anda Kryeziu und Lukas Stamm werden uraufgeführt, doch nicht in einem klassischen Konzert, vielmehr wird das ganze Programm des Abends von den beiden Komponisten gestaltet. Durch elektronische Klänge, Licht und szenische Anweisungen entsteht eine Konzert-Installation, in welche die Uraufführungen der Ensemblestücke eingebettet werden.
  mehr...


   Ensemble Tzara - CX#3: Anytime Anywhere
 
  Montag, 21.Mai.18
  21. Mai 2018, 20:30 Uhr

Ensemble Tzara
Raphael Camenisch, Saxophon
Christoph Luchsinger, Trompete
Samuel Stoll, Horn
Christina Aiko Mayer, Violine
Geneviève Camenisch, Viola
Moritz Müllenbach, Violoncello
Philipp Schaufelberger, Gitarre
Sebastian Hofmann, Klangregie

Adrian Kelterborn, Konzept

Programm:
Kaj Duncan David - Computer Music 7 (2014/2016)
Matthias Kranebitter - UA (2018)
Louis D’Heudieres - Laughter Studies 2 (2016)
Moritz Müllenbach - am and fm in dab times lost themselves streaming with friends (2016)

Wir teilen gerne unser Glück. An einem Konzert halten wir das Smartphone hoch, damit die Daheimgebliebenen teilnehmen können. Fast dabei sein und doch nicht ganz - wird das der neue Mainstream unseres Musikerlebens?

Eintritt: CHF 25.- / 15.- (Schüler und Studenten bis 25 Jahre frei)


   Videoex Festival Jubiläumsausgabe
 
  Samstag, 26.Mai.18 - Sonntag, 03.Jun.18
  26. Mai - 3. Juni 2018

20 Jahre internationales Experimentalfilm & Video Festival

Videoex kuratiert anlässlich des 20-jährigen Jubiläums ein “Best-Of”-Programm des Schweizer Wettbewerbs, welches im Spezialkino im Festivalzentrum, an weiteren Festivals und Veranstaltungsorten präsentiert wird. Eine DVD mit Booklet fasst das zwanzigjährige, nationale Wettbewerb-Filmschaffen zusammen und lädt zum Entdecken ein.

Programm 2018
Internationaler und CH-Wettbewerb

Gastprogramm: African Cities

Specials: Felipa César, Sebastian Diaz Morales, Salomé Lamas, Ben Rivers

CH-Fokus: Pauline Boudry/Renate Lorenz

Live Performance: Oscillation IV (Martin Lorenz & Heidi Hiltebrand), Clashes and Crossfades (Melaku Belay & Jeroen Visser)

Kindervorstellung und Kinder-Workshop

DIY-Workshop

Filme im Festivalkino Cinema Z3
Kanonengasse 20

Festivalzentrum im Kunstraum Walcheturm

Bar, Infos, Tickets täglich ab 17:00 Uhr, Ticketverkauf ab 30 min vor Vorstellungsbeginn




info@walcheturm.ch * kanonengasse 20 * 8004 Zürich * fon 0041 - 43 3220813 * fax 043 3220815