Programm aktueller und künftiger Veranstaltungen des Kunstraum Walcheturm




   Aktuell


   Videoex Festival
 
  Samstag, 25.Mai.19 - Sonntag, 02.Jun.19
  25. Mai - 2. Juni 2019

Videoex internationales Experimentalfilm & Video Festival
21. Ausgabe

Internationaler & CH-Wettbewerb

Gastprogramm Brazil:
Hélio Oiticica, Glauber Rocha, Vivian Ostrovsky, Videobrasil, Tropicalismo

CH-Fokus: Uriel Orlow

Artist Focus:
Apichatpong Weerasethakul
Sebastian Diaz Morales

Specials:
Barbara Hammer
Jonas Mekas

Live Acts:
Pulse - Synkie
IOIC: Steamboat Switzerland vertonen Limite
Brazil Night

Installation:
Peter Mettler - Notes from the Underground

Kinder-Workshop & Kindervorstellung
Colour Colours - DIY-Workshop

vollständiges Programm auf www.videoex.ch

  mehr...






   Programm


   Ensemble Proton - Nobel
 
  Dienstag, 04.Jun.19
  4. Juni 2019, 20:00 Uhr

Ensemble Proton Bern
Matthias Kuhn, Dirigent
Matto Kämpf, Live-Faktotum
Bettina Berger, Flöte
Martin Bliggenstorfer, Lupophon
Richard Haynes, Klarinette
Elise Jacoberger, Kontraforte
Vera Schnider, Harfe
Samuel Fried, Klavier
Maximilian Haft, Violine
Jan-Filip Tupa, Violoncello

Programm:
Zinsstag, Gérard (*1941) - Vier Affekte (2018) UA
Kessler, Thomas (*1937) - My lady soul (2019) UA

Matto Kämpf, Live-Faktotum

Eintritt: CHF 30.- / 20.-
  mehr...


   Ensemble für Neue Musik Zürich - Die Nacht der blauen Büffel
 
  Dienstag, 11.Jun.19 - Mittwoch, 12.Jun.19
  11. & 12. Juni 2019, jeweils 21:00 Uhr

Eine Koproduktion von
ensemble für neue musik zürich
Ensemble Grünes Blatt
Vokalensemble Zürich

Piranda Ensemble:
Irina Ungureanu, Sopran
Urs Weibel, Altus
Daniel Bentz, Tenor
Chasper Curo Mani, Bariton
Tiago Mota, Bass

ensemble für neue musik zürich:
Hanspeter Frehner, Flöte
Manfred Spitaler, Klarinette
Matthias Spillmann, Trompete
Sebastian Hofmann, Schlagzeug
Urs Vögeli, E-Gitarre
Raphael Loher, Klavier
Daniela Müller, Violine
Nicola Romano, Violoncello
Dominique Girod, Kontrabass

Peter Siegwart, Leitung

Michael Eigenmann, Lichtkonzept

Dominique Girod - Die Nacht der blauen Büffel, UA

Die drei Ensembles planen zusammen mit der rumänischen Sängerin Irina Ungureanu ein abendfüllendes Programm mit Gedichten aus dem Zyklus «Piranda» des siebenbürgischen Lyrikers Georg Scherg: Die Vertonungen der Gedichte durch den Zürcher Komponisten Dominique Girod für Sopran, vier Männerstimmen und 2 Instrumentalensembles werden verwoben mit Improvisationen, Bearbeitungen sächsischer Volksmusik aus Siebenbürgen, ebenso mit Volksmusik und mit alten monodischen Gesängen aus Rumänien.
  mehr...


   Zwei Tage Strom
 
  Freitag, 14.Jun.19 - Samstag, 15.Jun.19
  14. - 15. Juni 2019, jeweils ab 19:00 Uhr
Konzerte ab 20:00 Uhr

Freitag 14.6.
Rashad Becker
John Wiese
Rie Nakajima
»Single Stream« (2014, 23 min)


Samstag 15.6.
Mark Fell & Drumming – Grupo de Percussão
Hanna Hartman
Anthony Pateras - »This Ain’t My First Rodeo«
Kurzfilm-Retrospektive - Patrick und Michèle Bokanowski

Auch in seiner vierten Ausgabe widmet sich Zwei Tage Strom den turbulenten Strömen aktueller elektronischer Musik. In sechs Konzerten und zwei Filmscreenings versammelt das Festival künstlerische Positionen aus den unscharfen Bereichen zwischen geläufigen Genres, Stilen und Szenen. Zwei Tage Strom interessiert sich weniger für sicher abgesteckte und klar voneinander separierte Terrains als für vielfältig sich durchkreuzende und gegenseitig befruchtende Dynamiken. Improvisation oder Komposition, Objekt oder Instrument? Die Unterscheidungskategorien sind nicht brauchbar, ohne dass etwas auf der Strecke bliebe.

Zwei Tage Strom 2019 – das ist: die Erforschung psychoakustischer Effekte im quadrophonen Klangraum; eine von eigensinnigen Klang-Spezies bevölkerte virtuelle Welt; eine algorithmische Komposition für Metallophone; Bilder und Sounds einer Recycling-Anlage in der Schwebe zwischen Dokumentation und Abstraktion; eine so poetische wie gewitzte Gesellschaft klingender Objekte und vieles mehr.

Eine Kooperation von Zwei Tage Strom und ignm zürich.

Tickets
Einzeleintritt 30.– / 20.– ermässigt
Festivalpass 50.– / 40.– ermässigt


   UMS 'n JIP - Maria Porten zum 80. Geburtstag
 
  Sonntag, 16.Jun.19
  16. Juni 2019, 20:00 Uhr

Eva Nievergelt, Sopran
Walter Prossnitz, Klavier
Ulrike Mayer-Spohn, Blockflöten, Elektronik
Javier Hagen, Stimme, Elektronik

Programm:
Maria Porten zum 80. Geburtstag

Enzensberger Lieder (1997)
für Stimme und Klavier
Text: Hans Magnus Enzensberger

Lebelight (2001)
für Tenor, Blockflöten und Zuspielband
Text: Ivar Breitenmoser

Sobreviviencia (2004)
für Sopran und Klavier

Sang et lueurs (2009)
für Stimme, Blockflöten und Zuspielband
Text: Jacques Prévert

aus: Leporello (2011-2016)
für Sopran, Bariton und Klavier
Text: Walter Studer

Hellschauen (2016/19)
UA der Fassung für zwei Sänger (S/T), Blockflöten und Klavier, arr. UMS
Text: Walter Studer

Olive Trees (2018)
für Stimme, Blockflöten und Zuspielband
Text: Jeanine Osborne

Die in Zürich lebende Schweizer Komponistin Maria Porten wird 80. Sie ist eine Spätberufene - mitten in den Kriegswirren in Deutschland geboren war ihr eine Laufbahn als Komponistin versagt. Als Musikwissenschaftlerin und Professorin wirkte sie viele Jahre in Zürich und wagte mit 60 Jahren schliesslich, einen weiteren Weg als Komponistin einzuschlagen. Politisch engagiert, mit einem sicheren Gespür für griffige und aktuelle Texte und einer plastischen Kompositionssprache hat sie in den vergangenen 20 Jahren ein Oeuvre von über 50 Werken geschaffen. Viele davon sind vom Schweizer Radio dokumentiert oder auf CD festgehalten. UMS ´n JIP war sie von Anfang an eine treue Weggefährtin und Förderin: Lebelight zum Beispiel, eines der ersten Werke, welche UMS ´n JIP überhaupt gespielt haben, erlebte im Gegenzug, neben zahlreichen weiteren Werken, welche Porten für das Duo geschrieben hat, Aufführungen in über 40 Ländern und an Spielstätten wie das Teatro Colon in Buenos Aires, auf Schloss Solitude in Stuttgart oder an den Cairo Contemporary Music Days. Zusammen mit Eva Nievergelt und Walter Prossnitz, beide auch langjährig mit dem Duo verbundene Musiker, bereiten UMS ´n JIP eine Hommage an das Werk von Maria Porten und damit auch an den Mut, in jedem Lebensabschnitt neue Herausforderungen anzunehmen.

UMS ´n JIP (Ulrike Mayer-Spohn und Javier Hagen) sind eines der produktivsten und aktivsten Neue Musik-Labors der Gegenwart: Über 300 Auftragswerke und 1000 Konzerte in über 40 Ländern haben sie seit 2007 gespielt und dabei einzelne Werke über 100 Mal performt. Ihr beispielhaftes, auf Langzeitprojekte ausgelegtes Kleinstformat findet im In- und Ausland auch immer mehr Nachahmung. Unter ihren aktuellsten Projekten sticht das 2018 zusammen mit dem Regisseur Pablo Maritano im Auftrag des Festivals Nueva Opera de Buenos Aires FNOBA und des CETC (Centro de Experimentacion des Teatro Colon) produzierte partizipative Musiktheater mit Kindern aus den Slums von Buenos Aires "La Noche de la Bestia". Ihre Arbeiten als Komponisten wie Interpreten wurden bisher mit mehr als 25 internationalen Preisen gewürdigt.

Eintritt: CHF 20.- / 10.-


   AZEOTROP & Frachter
 
  Freitag, 21.Jun.19
  Freitag 21. Juni 21:15

AZEOTROP & Frachter


AZEOTROP
Peter Conradin Zumthor, dr
DB Hammond organ, el

Frachter
Flo Goette & Daniel Sailer, bs, el




info@walcheturm.ch * kanonengasse 20 * 8004 Zürich * fon 0041 - 43 3220813 * fax 043 3220815