Projekt

Samstag 21.12.2019   16:36

Die längste Nacht 2019 - 16 Stunden nonstop Performances

Das inzwischen bekannte Format DER LÄNGSTE TAG wird 2019 in den Winter verlegt, auf die längste Nacht und der Jahreszeit entsprechend in den Innenraum. Von Sonnenuntergang um 16.36h am 21. Dezember bis Sonnenaufgang um 8.11 am 22. Dezember legen sich die 16 Stunden als klarer Raster über die Nacht und geben den Takt an: 16 eingeladene Künstler*innen aus verschiedenen Sparten (Art Performance, Kunst-Installation, Musik/Soundart, Tanz/Choreografie, Theater), haben für ihre Performances/Acts je eine Stunde zur Verfügung. Gemäss dem Prinzip einer Stafette reichen die Künstler*innen ihre Einladung wiederum an weitere Künstler*innen oder Personen aus einem anderen (auch kunstfernen) Feld weiter, mit denen sie ihr Zeitfenster teilen möchten. Die Anzahl performativer Aktionen kann so bis auf 32 verdoppeln. DIE LÄNGSTE NACHT verknüpft alte Traditionen mit modernem Livestyle, um in dieser dunklen Jahreszeit eine andere Art von kultureller Teilhabe und Festlichkeit anzubieten, die unabhängig von Kommerz und überladenem Kitsch agiert. Man könnte auch sagen: Alle legen eine Nachtschicht ein! – Oder verpflichten sie gerade dazu, sich DIE ganze LÄNGSTE NACHT mit allen ihren Stimmungskurven zu Gemüte zu führen.

Mit:
Trixa Arnold & Ilja Komarov, Zürich 

Leo Collin, Genf mit Raphaële Langullat und Adriano
Leo Hofmann, Zürich mit Una Lee, Belfast
Sebastian Hofmann, Zürich mit Gruppe Flickgut

Angela Marzullo, Genf mit Nelson

Lou Masduraud, Genf & Antoine Bellini, Lyon
Guillaume Pilet, Lausanne with co-performer*
Chris Regn, Basel with Fränzi Madörin, Basel
Christoph Studer-Harper, Bern mit Terry Remo Loosli, Bern und 5 Sänger*innen
Simone Truong, Zürich mit Co-Performer*in

Melissa Tun Tun, Paris/Genf & Olivia Tun Tun, London
Anne Käthi Wehrli, Zürich mit Ingrid Käser, Zürich
Olivia Wiederkehr, Zürich mit Thomas Peter, Zürich

Philippe Wicht, Vevey mit Paula Coquart, Genf + co-performers*
Wassili Widmer, Zürich mit Martina Morger, Zürich 
Omri Ziegele, Zürich mit Yves Theiler, Zürich

kuratorisches/organisatorisches Team:
Dorothea Rust, Zürich
Irene Müller, Zürich
Jörg Köppl, Zürich
Karen Geyer, Zürich