Konzert

Mittwoch 20.11.2019   20:00

Trio Jaggi Ackermann Meier - Zeichen am Weg

Trio Jaggi Ackermann Meier
Petra Ackermann, Viola
Martin Jaggi, Violoncello
Philipp Meier, Klavier 

Programm: 
Giacinto Scelsi (1905-1988) - Elegia per Ty (1958)
für Viola und Cello

Martin Jaggi (*1978) - Yupa (2019)
für Viola und Klavier    

Thomas Wally (*1980) - lup fränzi II (2018, Uraufführung)
für Viola und Klavier

Alfons Karl Zwicker (*1952) - Stationen (2019, Uraufführung)
für Viola, Cello und Klavier

Für die ungewöhnliche Besetzung des tiefen Klaviertrios, in der die Viola den Platz der Violine einnimmt, wurden bislang nur wenige Werke komponiert. Das Trio Jaggi Ackermann Meier bringt in diesem Konzertprogramm Stationen für Viola, Violoncello und Klavier von Alfons Karl Zwicker zu seiner Uraufführung. Mit lup fränzi II für Viola und Klavier des Wiener Komponisten Thomas Wally präsentiert das Programm eine weitere Uraufführung. Wally arbeitet in seinem hochvirtuosen Werk mit Techniken des Loops. Martin Jaggi ist sowohl als Cellist wie auch als Komponist zu hören. Mit der Komposition Yupa hat er einen siebenteiligen Werkzyklus geschaffen, der im Juni dieses Jahres vom Duo Ackermann / Meier uraufgeführt wurde.  

Der Einfluss aussereuropäischer Musik-Kulturen zieht sich wie ein roter Faden durch das Programm Zeichen am Weg. Die Suche nach der Erweiterung der musikalischen Sprache hat Scelsi nach Indien geführt, der Basler Martin Jaggi lebt seit Jahren in Singapur und beschäftigt sich intensiv mit den Kulturen Asiens und Alfons Karl Zwicker beschäftigt sich in Stationen mit der komplexen Rhythmik afrikanischer Musiktraditionen, die in die Klangsprache seiner Texturen Eingang findet.